Persönlichkeiten und Stätten Hildegards in Deutschland

Fotos in Bildergalerien können durch einen Doppelklick vergrößert werden. Besonders bei hochformatigen Collagen bietet sich an, bei den Vergrößerungen nochmals die Lupe rechts oben zu verwenden.

Benediktinerkloster „St. Hildegard“

Seit 2010 besuchten Lothar und Elfi Semlin mehrmals die Benediktinerinnenabtei St Hildegard oberhalb von Rüdesheim.

 

Dort durfte er 2013 für zwei Fotocollagen in der Klausur (im abgegrenzten Bereich, der nur für Ordensangehörige vorbehalten ist) fotografieren. Die Fotos zeigen die Ordensschwestern in der Abtei, die dem Grundsatz der Benediktiner "Ora et labora" (Bete und arbeite) folgen. Gerade diesen Grundsatz beherrschte Hildegard von Bingen in Perfektion.

 

Im September 2014 wurde in der Abtei St. Hildegard der neue Klosterladen eingeweiht und eine Hildegard-Ausstellung präsentiert.

 

Zu Beginn des Jahres 2015 eröffnete die Abtei St. Hildegard in Rüdesheim-Eibingen einen Kunst-Keller unter dem Klosterladen. Wir waren bei der Eröffnung der dritten Ausstellung " .. auf den Weg gestellt" dabei.

 

Im Jahr 2015 gestaltete Lothar Semlin eine Collage, die Impressionen der wechselnden Skulpturengruppen von Schwester Christophora unterhalb der Abtei darstellt.

 

Im Jahr 2016 erlebten wir in der Abtei Hildegard drei Höhepunkte:

 - die feierliche Äbtissinnenweihe von Dorothea Flandera OSB,

 

- den 3. Hildegard-Wein-Walk und 

 

- ein Treffen mit dem Künstler Philipp Schönborn und dem von ihm geschaffene Hildegard-Schrein, den wir bereits in Sachsen-Anhalt bewundern konnten.

 

Natürlich besuchten wir auch das Klostercafé der Abtei St. Hildegard.

 

 

 

 

 

 

 

 

Beim Besuch in der Abtei St. Hildegard haben wir auch Schwester Philippa Rath getroffen. Sie hielt im November 2013 ein Referat über Hildegard von Bingen in Bernburg.

 Weitere Infos gibt es unter:

http://www.abtei-st-hildegard.de/


Hildegardisfest am 17. September

Ein besonderes Ereignis ist das jährliche Hildegardisfest am 17. September, dem Todestag der heiligen Hildegard von Bingen. Zum Hochfest zu Ehren der Benediktinerin kamen im Jahr 2014, als die Fotocollagen entstanden, über 1000 Pilger aus aller Welt nach Eibingen. Die Pfarrkirche St. Hildegard in Eibingen ist aber auch alltäglich einen Besuch wert.
Weitere Infos gibt es unter:

http://www.eibingen.de/pfarrei/


Die Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft

In den Räumen des Rupertsberger Gewölbes trägt heute die Rupertsberger Hildegard-Gesellschaft Bingen e.V. das Erbe der hl. Hildegard weiter. Das Gewölbe ist von Ende März bis Ende November an Sonn- und Feiertagen von 14 bis 17 Uhr zur Besichtigung und nach telefonischer Absprache mit Irmgard Weidner 0 67 21/ 98 43 68 geöffnet.

Weitere Infos gibt es unter:

http://www.rupertsberger-hildegardgesellschaft.de/


Museum "Am Strom" Bingen

Im Rahmen einer Dauerausstellung präsentiert das "Museum Am Strom" in Bingen das Leben der Äbtissin Hildegard von Bingen, die von 1098 bis 1179 lebte, auf der Grundlage historischer Forschungsergebnisse (Foto links). Ein Foto von dem im Museum befindlichen Rekonstruktionsmodell der damaligen Klosteranlage auf dem Rupertsberg bildete die Grundlage einer Fotomontage, bei der schätzungsweise dargestellt wird, an welcher Stelle sich das Kloster im heutigen Stadtteil Bingerbrück befunden haben könnte (Foto rechts).

Weitere Infos gibt es unter:

http://www.bingen.de/tourismus/kulturelle-einrichtungen-und-museen/museum-am-strom/aktuelle-sonderausstellungen/dauerausstellungen


Rochusberg

Bereits 2010 besuchten wir die Rochuskapelle. Sie befindet sich auf dem Rochusberg in Bingen. Die Kirche wurde nach einem Brand infolge eines Blitzschlages von 1891 bis 1895 mit dem Hildegard-Altar neu errichtet.

Weitere Infos gibt es unter:

http://www.landderhildegard.de/sites/bingen/rochuskapelle/


Dietersheim und Ingelheim

Im Jahr 2015 besuchten wir die Pfarrkirche St. Gordianus und Epimachus in Bingen-Dietersheim und die Ingelheimer Kaiserpfalz. Hier bewunderten wir Lebensabschnitte von Hildegard von Bingen, die in der Dietersheimer Kirche auf kunstvollen Fenstern von Bernhard Kraus abgebildet sind und besuchten die "Aula regia" in Ingelsheim.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Weitere Infos gibt es unter:

http://www.pfarrei-dietersheim.de/

www.kaiserpfalz-ingelheim.de


Disibodenberg und Kloster Eberbach

Hildegard von Bingen lebte seit ihrer Kindheit in einer Frauenklause des Klosters Disibodenberg (siehe Vita). Noch heute ruhen jahrhundertealte steinerne Überreste des Klosters auf diesem Berg.  An den Wochenenden ist die Klosterruine als Freiluftmuseum (linkes Foto) besetzt.
Weitere Infos gibt es unter:
http://www.disibodenberg.de/Willkommen.html
 
Elfi und Lothar Semlin besuchten  Drehorte des Filmes „Vision – Aus dem Leben der Hildegard von Bingen“ im Kloster Eberbach, in der Nähe der Abtei St. Hildegard (rechtes Foto).
Weitere Infos gibt es unter:
http://kloster-eberbach.de/


Garten der Heilpflanzen

 

Im Juni 2014 statteten Elfi und Lothar Semlin einen Besuch im Garten der Heilpflanzen bei der Hildegard-Expertin Edith Fehrenbach auf dem Dobelberg in Winden bei Freiburg ab.
Hier können Interessenten in einem wunderschön angelegten ländlichen Nutz- und Obstgarten mit zahlreichen Kräutern nach Hildegard von Bingen umfangreiches Wissen über die Verwendung von Pflanzen in der Volksheilkunde erwerben.
Weitere Infos gibt es unter:

 

http://www.kraeuterhof-dobelberg.de/

 

Eine Fotocollage berichtet vom Besuch von Edith Fehrenbach im Jahr 2016 in Bernburg, als sie vor über 80 Zuhörern des Seniorenkollegs der Hochschule Anhalt über die ganzheitliche Heilkunde Hildegards einen Vortrag hielt und einen Kochkurs leitete (siehe Aktivitäten 2016). 

 


Wighard Strehlow

Im August 2015 besuchte Lothar Semlin Dr. Wighard Strehlow im Hildegard-Zentrum in Allenbach am Bodensee.

Dr. Strehlow, kompetenter Experte der "Hildegard-Medizin", ist Leiter des Hildegard-Zentrums mit einer Praxis.

Als Heilpraktiker behandelt er Patienten auf den Gebieten der Heilkunde, Ernährung, Medizin und Theologie im Sinne von Hildegard von Bingen.

Er organisiert weiterhin den Förderkreis Hildegard von Bingen e.V. sowie internationale Tagungen.

Dr. Wighard Strehlow ist ebenso Autor zahlreicher Bücher, so zum Beispiel "Die Ernährungstherapie der Hildegard von Bingen" mit sehr gesunden und leckeren Rezepten und "Die Psychotherapie der Hildegard von Bingen". Mit diesem Büchern arbeiten auch unsere Hildegard-von-Bingen-Freunde.

 

Weitere Infos gibt es unter:

http://www.st-hildegard.com/de/